Außenstände vermeiden!

Wie kann ich Außenstände vermeiden?

In Deutschland gehen pro Jahr rund 135.000 Privatpersonen in die Insolvenz. Dies ist eine erschreckend hohe Zahl. Da kann das Forderungsmanagement in Ihrem Unternehmen noch so gut sein, von Außenständen bleibt fast niemand verschont. Wir beschäftigen uns schon seit Jahren erfolgreich damit, diese Außenstände bei unseren Kunden zu minimieren oder ganz zu vermeiden.

Hierbei gehen wir individuell, effektiv und selbstverständlich absolut seriös gegen Ihre Außenstände vor.

Aber auch Sie selbst können etwas gegen Ihre Außenstände unternehmen. Wir haben für Sie hier ein paar nützliche Tipps bereitgestellt, die wenn Sie sie befolgen, dazu führen werden, dass sich Ihre Außenstände ganz vermeiden oder auf ein erträgliches Minimum reduzieren.

Außenstände

So vermeiden Sie gezielt Außenstände:

  • Stellen Sie Ihre Rechnung zeitnah und korrekt!

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Rechnungen möglichst zeitnah verschicken und Fehler vermeiden. Wenn Sie Ihre Rechnungen nicht auf Anhieb korrekt stellen, kann es passieren, dass Ihr Kunde die Rechnung nicht anerkennt. Die dann notwendige Korrektur der Rechnung kann den Eingang der Zahlung unnötig verzögern.

  • Setzen Sie in der Rechnung eine konkrete Zahlungsfrist!

Wenn Sie in Ihrer Rechnung direkt einen festen Zahlungstermin nennen, gerät Ihr Kunde direkt in Zahlungsverzug, wenn er nicht fristgerecht zahlt. Theoretisch ist es hier nicht mal mehr erforderlich eine Mahnung zu schreiben. Sie könnten die Angelegenheit jetzt schon an ein Inkassobüro abgeben und sich weiteren Ärger ersparen.Trotzdem empfehlen wir Ihnen nicht auf eine Mahnung zu verzichten, um die gute Kundenbeziehung aufrecht zu erhalten.

  • Schicken Sie die 1. Mahnung spätestens 4 Wochen nach der Rechnung!

Länger als 4 Wochen sollten Sie auf keinen Fall mit der ersten Mahnung warten. Eine Rechnung/Forderung, die erst einmal in Vergessenheit gerät, ist bereits gefährdet.

  • Schicken Sie die 2. Mahnung weitere 2 Wochen später!

Wenn Ihr Kunde jetzt noch immer nicht Ihre Rechnung bezahlt hat, können Sie ihm noch eine letzte Mahnung schicken. Hier sollten Sie eine kurze Frist setzen, 5 bis 7 Tage reichen hier vollkommen aus.

Wenn Sie bis hierher alle Regeln befolgt haben, haben Sie Ihre Außenstände schon um ein Vielfaches reduziert.

  • Geben Sie die Forderung spätestens nach 8 bis 10 Wochen an ein Inkassobüro ab, um die Realisierung der Forderung weiter zu sichern und um weitere Außenstände zu vermeiden!

Denn spätestens jetzt ist es an der Zeit die Einbringung (oder: Einholung) Ihrer Außenstände an einen Profi abzugeben. Natürlich stehen wir Ihnen an diesem Punkt gern zur Seite. Umso mehr Zeit vergeht, umso aufwändiger wird es die Forderung einzubringen. Nehmen Sie schnellstmöglich Kontakt zu uns auf, wir helfen Ihnen gerne kostenfrei weiter.

Rufen Sie uns an unter 0541-9825686-0 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.